Hausordnung

In der Schule verbringen wir jeden Tag viele Stunden. Sie ist fast ein zweites Zuhause. Jeder soll sich sicher und wohl fühlen. Damit wir gut zusammenleben können, brauchen wir Regeln, die in dieser Hausordnung genannt werden.

1.Wir wollen uns in der Schule wohl fühlen.

Regeln für das Miteinander

  • Wir sprechen freundlich und höflich miteinander.
  • Auch bei Streit verzichten wir auf Gewalt.
  • Wir nehmen Rücksicht aufeinander.

2.Wir brauchen ein geregeltes Schulleben.

Regeln für das Verhalten im Schulhaus, auf dem Schulgelände und dem Schulweg:

Vor dem Unterricht:

  • Wir gehen um 7.45 Uhr in unser Klassenzimmer.
  • Beim 1. Gong setzen wir uns an unseren Arbeitsplatz.
  • Wir führen unsere Klassendienste aus.

Während des Unterrichts:

  • Wir brauchen Ruhe zum Lernen und Arbeiten.
  • In den Gängen und im Treppenhaus verhalten wir uns ruhig.

Nach dem Unterricht:

  • Wir bringen unseren Arbeitsplatz und das Klassenzimmer in Ordnung (Abfall wegräumen, Stuhl zum Tisch schieben, Fenster schließen, Verschattung hochziehen, Licht ausschalten).
  • Busschüler stellen sich an der vereinbarten Stelle an und gehen, wenn alle fertig sind, gemeinsam zum Bus.
  • Wir verlassen das Schulhaus und das Schulgelände zügig und ruhig.
  • Wir achten auf den Straßenverkehr und den Bus.

Für Busfahrer:

  • Wir stellen uns klassenweise an der Markierung an.
  • Wir gehen erst zum Bus, wenn die Türe offen ist.
  • Wir nehmen den Schulranzen in die Hand und steigen der Reihe nach ein.
  • Drängeln ist streng verboten!
  • Im Bus beachten wir die vereinbarten Busregeln.

Für Radfahrer:

  • Wir stellen das verkehrssichere Rad in den Radständer und sperren es ab.

3. Wir wollen uns in der Pause erholen.

Regeln für die Pause – Brotzeitpause (10 Minuten):

  • 1. und 2. Klasse: Wir gehen zügig auf den Hartplatz.
  • 3. und 4. Klasse: Wir bleiben im Klassenzimmer. Ausnahmen regelt der Lehrer.
  • Wir setzen uns zusammen, essen, ratschen, spielen und gehen zur Toilette.
  • Im Klassenzimmer sind Laufspiele und laute, gefährliche Spiele verboten.

Große Pause (20 Minuten):

  • Wir brauchen frische Luft und Bewegung.
  • Wir entscheiden uns, wohin wir gehen: Garten / Hartplatz (Kein Wechsel möglich!)
  • Wir gehen zügig durch die Pausenhalle auf den Hartplatz oder in den Garten durch den Turnhallengang – (nicht laufen!).
  • Wir gehen zu Beginn oder am Ende der Pause auf die Toilette in unserem Stockwerk.
  • Wir halten uns nur auf dem gekennzeichneten Pausengelände auf und halten Abstand von den geparkten Autos.
  • Während der Pause ist der Aufenthalt im und das Betreten des Schulhauses verboten!
  • Wir lassen andere Kinder in Ruhe spielen und nehmen Rücksicht aufeinander.
  • Nach dem Sandspielen leeren wir die Schuhe aus und klopfen die Kleidung ab.
  • Ballspiele sind nur auf dem Hartplatz erlaubt (in der großen Pause kein Fußballspiel).
  • Die Bälle im Nachbargarten bleiben liegen.
  • Landen Bälle in der Wiese, fragen wir die Pausenaufsicht.
  • Gefährliche Pausenspiele sind verboten, ebenso Raufereien.
  • Wir befolgen die Anweisungen der Pausenaufsicht.
  • Wir verhalten uns sicherheitsbewusst und lassen auch andere an die Spielgeräte (Wechsel).
  • Wir achten sorgfältig auf die Pausenspielgeräte und räumen zuverlässig auf.

Hauspause:

  • Wird bei schlechtem Wetter mit Rundruf angekündigt.
  • Wir halten uns in den Klassenzimmern auf.
  • Wir spielen ruhige Spiele.
  • Wir vermeiden Lärm.

4. Wir vermeiden Unfälle

Sicherheitsregeln:

  • Wir nehmen Rücksicht auf andere.
  • Wir achten auf Sicherheit.
  • Wir achten auf den Straßenverkehr.
  • Wir achten auf unsere Gesundheit, vermeiden Ärger und bringen uns selbst und andere nicht in Gefahr.

Deshalb halten wir uns an folgende Verbote. Verboten sind …

  • das Rennen im Schulhaus
  • Raufen, Drängeln, Stoßen, Fußstellen, gefährliche Spiele
  • der Aufenthalt an offenen Fenstern
  • das Herumturnen am Treppen- und Galeriegeländer
  • das Klettern auf Bäume im Pausenhof
  • wilde Spiele auf dem Kletterturm und vor den Kellerfenstern
  • das Werfen von Schneebällen, Steinen, Äpfeln und anderen Gegenständen
  • Barfußlaufen, Laufen mit Lutscher
  • das Mitbringen unterrichtsfremder Gegenstände wie z.B. elektronischer Geräte (MP3-Player, Gameboy….), Karten mit Gewaltdarstellungen…
  • das Betreten der Turnhalle ohne den Lehrer und das unerlaubte Klettern auf die Turngeräte

5. Wir wollen eine schöne und saubere Schule. Wir schützen die Umwelt.

  • Wir vermeiden unnötigen Müll.
  • Wir trennen den Abfall (Papier, Müll). (Kaugummis in den Müll!)
  • Wir halten den Pausenhof sauber.
  • Wir halten die Garderobe in Ordnung. (Kleidung aufhängen, Schuhe ins Regal, Stiefel vor das Regal, Turnbeutel aufhängen)
  • Wir streifen unsere Schuhe an den Fußabstreifern an den Eingängen ab.
  • Wir achten in den Toiletten auf Sauberkeit und schließen die Tür.
  • Wir betreten die Turnhalle nur mit sauberen Sportschuhen mit hellen Sohlen.
  • Wir achten besonders auf Dinge, die uns nicht gehören. (Schulbücher einbinden, Spiele einräumen)

6. Konsequenzen, wenn Du Dich nicht an unsere Regeln hältst:

  • Gespräche mit Deinen Mitschülern, den Lehrern, den Rektoren und Deinen Eltern zur Wiedergutmachung und zum Lernen des richtigen Verhaltens
  • Wenn etwas zerstört wurde: Ersatz, Wiedergutmachung
  • Nachdenkblatt für eine Entschuldigung
  • Nachdenkaufgabe in Schönschrift als zusätzliche Aufgabe
  • Nachdenkbild für Schulanfänger
  • Lange Nachdenkaufgabe mit Unterschrift der Eltern
  • Nachdenkstunde in der Schule in Deiner Freizeit mit Nachdenkarbeiten
  • Stehpause
  • Verweis / verschärfter Verweis (durch die Schulleitung)
  • Mitteilung des Busfahrers an Deine Eltern, die Lehrer und die Schulleitung (grüne, gelbe und rote Karte)
  • Bei einer roten Karte: Ausschluss vom Busfahren für eine Woche

7. Das gilt immer:

Was Du nicht willst, das man Dir tut, das füg auch keinem andern zu!

Verhalte dich so rücksichtsvoll und höflich, dass sich jeder in unserer Schule wohl fühlen kann!
Alle helfen mit. Alle! Du und du und du und…….Ich!!