Juli

„Ein Tag erwachsen“

2. Juli 2015

Organisiert von den Azubis der Volksbank-Raiffeisenbank Rosenheim Chiemsee eG durften unsere 2. und 3. Klasse auch heuer wieder für ein paar Stunden in die Erwachsenenwelt eintauchen.

erwachsen werden web Bank Tobi und Lukas web Arbeitsamt elena web

Zuerst ging es zur Bank, wo man sich einen Geldbeutel mit ein paar Mini-Euros holen durfte, und anschließend gleich auf’s Arbeitsamt. Während die Kinder ihren ersten Job per Los zugeteilt bekamen, durften sie sich diesen später selbst aussuchen, vorausgesetzt dass eine Stelle frei war. Arbeiten konnte man neben Bank und Arbeitsamt noch auf der Post oder in der Zeitung, in der Küche zum Herrichten von köstlichen Butterbrezen, Bedienen und Abwaschen oder im Krankenhaus. Weitere Jobs gab es in der Kreativwerkstätte, im Beauty-Salon, in der Disko oder im Kino.

Post Amelie web Zeitung Katharina web Krankenhaus web
Küche herrichten web Küche Elena web massage eisner web

Mit dem hart verdienten Geld konnte man sich etwas zu essen und zu trinken kaufen oder sich etwas Vergnügliches, z.B. einen Kinobesuch oder eine entspannende Massage leisten.

Kinobesuch web disko web Zeitung Katharina web

So erfuhren die Kinder auf spielerische Weise, dass man Geld erst ausgeben kann, wenn man es sich zuvor verdient hat.

Es machte allen riesig Spaß und so mancher hatte am Schluss noch einiges Geld über, weil er vor lauter Freude an der Arbeit ganz vergaß, sich etwas Gutes zu leisten. Besonders spannend wurde es nochmal zum Schluss, als unter den gesammelten Lohnzetteln der Gewinner des Tages ermittelt wurde.

Auslosung web Florian web

Ein großes Lob an die Organisatoren und an die 15 Azubis für ihren netten Umgang mit den Kindern und allen ein herzliches Dankeschön.

gruppe 1 web

Sportfest – Bundesjugendspiele und Sportabzeichen

6. Juli 2015

Nachdem es am Morgen noch regnete und es sehr zweifelhaft war, ob das Sportfest stattfinden konnte, zeigten sich kurz nach acht Uhr die ersten Lichtblicke. Aufgrund der angenehmen Außentemperaturen und der vielen Eltern, die sich diesen Tag extra frei gehalten hatten, entschied man sich dafür, die Veranstaltung durchzuführen – und die Entscheidung war richtig!

Die Sonne kam heraus und trocknete schnell Wiese und Laufbahn. Ideale Bedingungen also für unsere Sportler. Mit dem  „Sportinator“ wärmten sich alle so richtig auf.

aufwärmen 1 aufwärmen 2_DSC6907

Anschließend gingen die einzelnen Riegen, begleitet von ein bis zwei Müttern, an die jeweiligen Stationen. Hier ein paar der vielen helfenden Mamas:

mama 3 mama 2 mama 1

Station Kurz- und Langstreckenlauf:

lauf simon lukas web_DSC6950 lauf mark web_DSC6931 lauf moritz web_DSC6933

Station Weitwurf und Zonenweitwurf:

wurf 1b web_DSC6924 wurf 2 web_DSC6925 wurf 3 web_DSC6928

Stationen Weitsprung:

sprung elena web_DSC6911 sprung giulia web_DSC6915 sprung jakob web_DSC6940

In den kurzen Pausen wurden die Kinder vom Elternbeirat mit Melonen-, Gurken- und Karottenstücken sowie Getränken versorgt.
So konnten viele Schüler erfreuliche Leistungen erzielen. Mit der Deutschlandhymne endete das Sportfest.
Ein großer Dank gilt unserer ehemaligen Kollegin Frau Kellner für ihre Unterstützung beim Langstreckenlauf sowie allen helfenden Eltern.

Kleiderschwimmen

7. Juli 2015

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie schwer es ist, mit Kleidung zu schwimmen, durften die Dritt- und Viertklässler in ihrer jeweils letzten Schwimmstunde in langer Hose und langem Oberteil ein paar Bahnen schwimmen. Anschließend mussten die Kleidungsstücke im Wasser ausgezogen und aus dem Schwimmbecken geworfen werden.

Ein hartes Stück Arbeit – verbunden mit jeder Menge Spaß.

max web manu web
mädchen web tobi web

Die Söchtenauer Blasmusik zu Besuch

21. Juli 2015

Kurzfristig kündigte sich die Söchtenauer Blasmusik unter der Leitung von Wolfgang Forstner zum Besuch an.

Souverän nützte Herr Forstner das Lied „Ich bin ein Musikante und komm aus Söchtenau“, um seine mitgekommenen Bläser und die Instrumente vorzustellen: Josef Traxl mit der Posaune, Lenzi Liegl mit der Basstuba, Seppi Liegl und Hansi Forstner mit ihren Flügelhörnern, Hermann Luckabauer mit der Trompete, Elisabeth Görgmaier mit der Querflöte, Michael Süß am Schlagzeug und Herr Forstner selbst mit der Klarinette. Interessiert lauschten die Kinder den Erklärungen des Dirigenten zur Blasweise des Intruments und der Beschaffenheit der Mundstücke und erfreuten sich an den verschiedenen Klängen.

Höhepunkt des Besuches war natürlich, als die Kinder selbst die Instrumente ausprobieren durften. So mancher Nachwuchsmusiker stellte sich dabei heraus.

Flügelhorn mit Kindern web Klarinette mit Kindern web Minitrompete web
Posaune mit kindern web Querflöte mit Kindern web Schlagzeug mit Kindern web

Zeit für unsere älteren Mitbürger

22. Juli 2015

Vom Kultusministerium kam der Aufruf an alle Schulen, einmal im Schuljahr einen sogenannten sozialen Tag abzuhalten. Die Vorschläge dafür seitens des Ministeriums waren mit unseren Grundschülern hier in Söchtenau freilich nicht zu verwirklichen: Hilfe in Betrieben, Besuch eines Altenheims oder einer Behinderteneinrichtung, Mithilfe im Kindergarten u.a.m. Der Vorschlag aber gefiel uns, sind doch das Miteinander, die Gemeinschaft und das Füreinander-da-sein feste Elemente des schulischen Leitbilds. So kam die Idee auf, die Senioren unserer Gemeinde in die Schule zu einem Frühstück einzuladen und mit Darbietungen der Schüler zu erfreuen. Auch wenn anfänglich Skepsis vorherrschte, ob das für die älteren Leute nicht zu beschwerlich werden würde, entwickelte sich die Idee immer weiter.

So gingen unsere Schulkinder zu den Omas und Opas und den Seniorinnen und Senioren in der Nachbarschaft und luden sie persönlich ein. Die Erwartungen hinsichtlich der Anzahl der Gäste wurden letztlich weit übertroffen. Fast 200 Gäste waren erschienen und zeigten uns, dass wir mit unserer Einladung genau richtig lagen.

Tischdecke web Tisch decken web behindertenweg web

Die weiteren Aufgaben der Kinder im Dienst unserer älteren Mitbürger bestanden darin Stühle, Bänke und Tische aufzustellen, zu decken und zu dekorieren und Vorbereitungen für das Frühstück zu treffen. Am Tag selbst hieß es für die Kinder, die Gäste zu bewirten und zu umsorgen. Natürlich konnte das alles nur unter der tatkräftigen Mithilfe unseres Elternbeirats geschehen.

kikeriki web lesestunde web dritte Klasse web

Außerdem hatte jede Klasse eine kleine Darbietung zur Freude der Besucher einstudiert. Die erste Klasse führte den Tanz „Kikeriki“ auf. Die zweite Klasse gab die Lesestunde und weitere Sketche aus dem Schulalltag zum Besten. Die dritte Klasse zeigte einen  Bändertanz zur Musik „Für Elise“ und trug das Gedicht des Herrn von Ribbeck vor. Die vierte Klasse präsentierte das Musical „Rotkappe und der liebe Wolf“.

mutter rotkappe web vierte Klasse web oma web

Schließlich ließen wir es uns nicht nehmen, alte Lieder zu lernen, die unsere Gäste mitsingen können. Nach dem Frühstück der Senioren in geselliger Runde musste noch der Abwasch und das Aufräumen von den Schülern geleistet werden.

singen web zuschauer web abwasch 2 web

Doch die Mühe hatte sich gelohnt und den Kindern machte es Spaß, die Freude in den Gesichtern der Besucher zu sehen, die auch mit Lob und Anerkennung nicht sparten. Außerdem ließ es sich Zauberer Herr Bierbaumer nicht nehmen, den Kindern einen Zaubertrick zu zeigen und eine Mitschülerin schweben zu lassen.

Dass dieser Tag so gut gelingen konnte, war nur durch die Zusammenarbeit aller möglich. So geht ein besonders großes Dankeschön an unseren Elternbeirat für die vielen organisatorischen Arbeiten im Hintergrund und ein herzliches Vergelt’s Gott an die Pfarrei, den Frauenbund Schwabering und insbesondere Frau Demmel für das Verleihen der Stühle, Tischdecken und des Geschirrs und gesammelt an alle Helfer, die zum Gelingen beigetragen haben.

Schulschlussfeier der besonderen Art

29. Juli 2015

Wie in den letzten Jahren wurden auch heuer wieder die Viertklässler mit einem reichhaltigen Rahmenprogramm verabschiedet, das ähnlich wie beim sozialen Tag ablief.

Bändertanz web vierte Klasse web

Diese Schulschlussfeier konnte aber mit einem zusätzlichen Höhepunkt aufwarten. Unter dem Titel „Alltagskompetenz und Lebensökonomie“ war nämlich vom Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ein Ideenwettbewerb ausgerufen worden. 41 bayrische Grundschulen hatten sich daran beteiligt, 14 davon aus Oberbayern. Zu den vier ausgewählten Preisträgern gehörte auch unsere Schule mit dem von Frau Kleh initiierten Osterprojekt. Stellvertretend für unseren Herrn Staatsminister Brunner kam Frau Bruckmaier vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und überreichte der Schulleiterin Frau Kelnberger für dieses Projekt eine Urkunde und das Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Auch Frau Schulrätin Angelika Elsner gratulierte der Schule herzlich für diese tolle Leistung.

wettbewerb  web soecht preisübergabe ni web

Die Feier musste diesmal aber auch zum traurigen Anlass genommen werden, Abschied von unserem Busfahrer Fred Mitschke zu nehmen, der sich beruflich umorientieren will. Es wird sicher schwer werden, für ihn einen angemessenen Ersatz zu gewinnen.

Mädels für Fred web Fred geschenk web

Auch der Lehrerin Frau Schirm musste „Auf Wiedersehen“ gesagt werden. Sie wird im kommenden Schuljahr als mobile Lehrkraft tätig sein. Wir hoffen aber sehr, sie im übernächsten Schuljahr wieder zu unserem Kollegium zählen zu dürfen.

Andrea ich Forstner Foto Niessen web Kartenübergabe web

 

Verleihung der Sporturkunden

30. Juli 2015

Ein letztes Mal in diesem Schuljahr versammelten sich alle Kinder und Lehrkräfte in der Turnhalle. Diesmal stand die Verleihung der Sporturkunden auf dem Programm. Voller Spannung warteten die Kinder darauf, wer es diesmal geschafft hatte, das Schwimmabzeichen in Bronze, das Deutsche Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold oder eine Sieger- bzw. Ehrenurkunde zu erhalten.

Verleihung web

Unsere „Goldkinder“ mit dem Deutschen Sportabzeichen in Gold:

gold web

Und die Träger der Ehrenurkunde bei den Bundesjugendspielen:

ehrenurkunde web