Oktober 2015

Ein alter Brauch – Kirtahutschn am Kirchweihmontag

19. Oktober 2015

Auch heuer durften unsere erste, zweite und dritte Klasse wieder zum Kirtahutschn gehen. Tapfer marschierten die Kinder den weiten Weg durch den Wald, wussten sie doch, wie viel Spaß sie beim Hutschn haben würden.

Herzlichen Dank der Familie Danzl für ihr freundliches Angebot und die gute Versorgung vor Ort. Es war wieder ein Heidenspaß für alle.

Johanna web Korbinian web

Im Bauernhausmuseum in Amerang

14. Oktober 2015

Obwohl es fast den ganzen Tag nieselte, freute sich jeder auf diesen Unterrichtsgang.
Zuerst gab es eine spannende Gruppenführung durch verschiedene Häuser. Dabei war der Holzmannhof, einer der ältesten Bauernhöfe Altbayerns, sehr faszinierend. Die Kinder horchten der Führerin Frau Graichen interessiert zu.
Dann ging es auch schon weiter zur Sägemühle. Im Aktivprogramm erfuhren die Kinder die Kraft des Wassers und der Hebelwirkung und durften aus einer Styroporkugel und Eisstielen selbst ein kleines Wasserrad basteln. Ein Ausprobieren im Bach war aufgrund der Witterung leider nicht möglich.

basteln web Jungs Kraft web

Die Führung endete bei der Seilerei, wo die Kinder selbst ein Seil aus Sisalschnüren drehen durften. Natürlich konnte die Klasse dieses Seil als Souvenir mit in die Schule nehmen.

Seil drehen web Ahle Seil web

Nach einer kleinen Pause wurde die Rallye durchs Museum gestartet.
In Zweier- und Dreiergruppen versuchten die Kinder abgebildete Häuser zu finden. Manche schafften es bis zur Mühle, wo sie wie früher Getreidekörner zu Mehl mahlen oder zu Flocken drücken konnten.

mahlen web

Zum Schluss bestaunten die Kinder in einer Sonderausstellung Fotographien traditioneller Berufe wie Glasmacher, Drechsler usw.
Es war ein interessanter Tag mit vielen Eindrücken über die vergangene Zeit.


Besuch im Märchenpark in Marquartstein

13. Oktober 2015

An diesem Tag durften die zweite und dritte Klasse in den Märchenpark fahren. Trotz Nieselregens waren alle Kinder und Lehrer gut gelaunt. In Marquartstein angekommen hörte der Regen auf und es blieb den ganzen Vormittag trocken, welch ein Glück!
Zuerst steuerten alle Kinder auf die Schneckenbahn zu: Immer zwei Kinder saßen in einer Gondel und mussten wie beim Tretbootfahren strampeln, um auf den Gleisen vorwärts zu kommen.
Danach suchte sich jeder mit seinen Freunden und Freundinnen seine eigenen Spielräume:
Einige Buben der 3. Klasse blieben an einer großen Sandbaustelle kleben, in der sie mit Baggern Rohre und Platten verlegten. Mit Feuereifer gruben und buddelten sie und bewegten mehrere Kilo Sand.
Andere Schüler entschieden sich für ein großes Tretriesenrad. Dabei durften fünf Kinder auf einem großen Rad sitzen, das von auf Fahrrädern schwer strampelnden Mitschülern angetrieben wurde.
Eine andere Attraktion war das Schubkarrenrennen. Sechs Schubkarrenfahrer mussten möglichst schnell auf einem Steppgerät treten, um ihre Figur als erstes ins Ziel zu bringen.
Alle gemeinsam starteten nun zu einer Wanderung zu den Tieren im Wald. Die Kinder sahen Hirsche, Rehe und Wollschweine, denen sie auch Futter geben durften.
Ein letzter Höhepunkt war dann aber das Rutschen auf der Sommerrodelbahn. Meist zwei Schüler zogen den Rodel den steilen Berg hinauf, das war sehr schweißtreibend! Die Belohnung war die wunderbare Abfahrt auf der kurvigen Piste. Während bei der ersten Abfahrt noch vorsichtig gebremst wurde, wurden die letzten Touren doch um einiges rasanter gefahren.
Wie immer verging dieser Vormittag viel zu schnell! Ein traumhaft schöner, unvergesslicher Ausflug!

IMG_4783 IMG_4774
IMG_4771 IMG_4766

Eltern-Kind-Ausflug der ersten Klasse zum Hartsee

12. Oktober 2015

Wo versteckt sich denn heuer der goldene Oktober?

Warm angezogen und perfekt ausgerüstet machte sich die erste Klasse mit vielen Eltern und Geschwistern auf die Suche. Auf dem abwechslungsreichen Weg rund um den Hartsee wurden wir fündig. Schöne Ausblicke, der Steg mitten durch das Schilf, ein zarter Nebelschleier auf dem See, Fische, Enten, faszinierende Spinnennetze, bunte Herbstblätter, lila Pilze und viele andere kostbare Entdeckungen zeigten den Zauber des Herbstes, obwohl die Sonne erst mittags durch die Wolken spitzte. Eine gemütliche Brotzeit, das Bauen von kleinen und großen Waldhäuschen, spannende Entdeckungen am Weg und der schöne Spielplatz ließen die Frage nach dem Durchhalten auf dem 6 km langen Weg gar nicht erst aufkommen.

„Alles war schön“ war die einhellige Meinung am nächsten Tag. Ganz besonders schön war, dass uns so viele Eltern begleiten konnten.

Klasse 1 web Exif_JPEG_PICTURE

Herbstliche Dekoration der Aula

11. Oktober 2015

Drachen web

In Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat bekam unsere Aula ein neues Gesicht.

Herzlichen Dank dafür.

Bauer neu web Bilder web