Dezember 2021

Ein wahres Zuckerl

14. Dezember 2021

Fleißig hatten die Drittklässler in den vergangenen Schwimmstunden geübt und bewiesen, dass sie schon sehr gut schwimmen und tauchen können. So stand heute die Belohnung dafür im Raum: Der Strömungskanal wurde für unsere Kinder geöffnet und mit extra Speed versehen. Ein Riesenspaß im herrlich warmen Wasser!

Die Sinfonie der Tiere von Theater Nimmerland

10. Dezember 2021

Mehrmals verschoben konnte heute endlich die Theateraufführung „Sinfonie der Tiere“ vom Theater Nimmerland stattfinden. Erfreulicherweise kamen auch 14 Vorschulkinder unseres Kindergartens zur Vorführung. Alle Erwachsenen geimpft (2G+), die Kleinen einmal, die Schüler und Schülerinnen sogar doppelt getestet, gelang es, den Kindern im Corona-Alltag eine kleine Freude zu bereiten und ein Glitzern in die Augen zu zaubern.

Das Stück wurde von den Schauspielern Anahita und Septimius präsentiert, wobei Septimius 15 Rollen allein übernahm und Anahita für die Einspielung der passenden Musik sorgte.

Aufgrund einer Namensverwechslung bekommt der junge Dirigent „Karavan“ das Angebot, die 9. Sinfonie von Beethoven zu dirigieren. Wegen der versprochenen hohen Gage nimmt er sofort an, obwohl er selbst gar nicht über ein eigenes Orchester verfügt. Zuerst sucht er vergeblich nach Musikern, plötzlich bekommt er in seiner Verzweiflung ein Angebot. Er ahnt zunächst nicht, dass es sich um ein Tier-Orchester handelt, darunter einige Raubtiere wie Löwe, Adler und Fuchs, die nur darauf warten, etwas zwischen die Zähne zu bekommen.

Doch der Dirigent lässt das nicht zu und weist jedem Tier einen Platz im Orchester zu, jeweils entfernt von seinem Fressfeind. So stellt er die drei Instrumentenfamilien – Blechblasinstrumente, Holzblasinstrumente und Streichinstrumente – zusammen. Der stumme Bär unterstützt den Dirigenten bei dessen streitschlichtender Aufgabe, indem er auf seinem Kontrabass spielt. „Vertragt euch Freunde und streitet nicht – Freude für alle Lebewesen“, so ist die musikalische Botschaft des Bären. Im gemeinsamen Spiel der Vertonung von Schillers „Ode an die Freunde“ löst sich schließlich jede Feindschaft auf.

Die Kinder folgten dem Theaterstück aufmerksam und freuten sich über die vielen Späßchen des Dirigenten. Eine großartige schauspielerische Leistung von Septimius.

Zum Schluss durften die Viertklässler die kostbaren Instrumente sogar selbst in die Hand nehmen und die Sinfonie spielen. Die Schauspieler applaudierten.

Nikolaus zu Besuch

6. Dezember 2021

Auch – oder gerade – in Coronazeiten sollte der Nikolaus unsere Kinder besuchen dürfen. Deshalb verlegten wir kurzerhand unsere Feier ins Freie. Auch das Wetter spielte mit und so präsentierte sich der Morgen leicht überzuckert, trocken und nicht zu kalt. Ideales Wetter, um auf den Nikolaus zu warten.

Während Religionslehrer Herr Danhauser die Feier instrumental einleitete, stapfte der Nikolaus auch schon heran. Nikolaus gilt seit jeher als Schutzpatron der Kinder. Viele Legenden erzählen, wie viel Gutes er den Menschen getan hat. Dies war auch die Aufforderung von Herrn Danhauser an die Kinder: „Gutes tun – jeden Tag eine gute Tat!“

Fröhlich sangen die Kinder darauf das Lied: „Heiliger Nikolaus, du braver Mo“ und warteten gespannt, was der gute Mann wohl sagen würde.

Der Nikolaus war auch voll des Lobes für unsere Kinder. Hatten ihm die Engerl doch zugeflüstert, dass jeder an die Corona-Regeln denkt und mithilft, dass alle gesund bleiben. Auch das Aufräumen der Pausengeräte funktioniere bei manchen schon sehr gut. Schön ist auch, dass viele Kinder ganz freundlich grüßen. Die letzten zwei Sätze, so der Nikolaus, betreffen aber wohl nur ein paar Kinder. So forderte er sie auf, immer selber daran zu denken, das benutzte Spielgerät auch wieder aufzuräumen. Ein nettes „Guten Morgen“ tut nicht weh und ein lachendes Gesicht steckt an. Das war auch die Botschaft des Nikolaus zum Schluss: „Es ist schön, dass ihr das Lachen noch nicht verlernt habt, denn Lachen ist wichtig.“

So holte der brave Mann auch einen großen Sack für die Kinder und einen kleinen für die Lehrkräfte herbei, jeder sollte ein kleines Sackerl bekommen.

Zum Dank spielten zwei Drittklässler auf der Flöte und alle verabschiedeten den Nikolaus mit einem Lied, bevor sie ihr Geschenk in Empfang nahmen.

Herzlichen Dank allen Helfern des Nikolaus.