März 2018

Wieder ein „Erster Platz“ für Söchtenau

22. März

Mit den Viertklässlern beteiligte sich unsere Schule am Wettbewerb „Wasser – Der Schatz unter unseren Füßen“, der von der Regierung Oberbayern ausgerufen worden war.

Kaum einer macht sich groß Gedanken darüber, wie wir alltäglich unser wertvolles Trinkwasser verschmutzen. Sei es beim Hände waschen oder Zähne putzen, sei es beim Malen mit Wasserfarben oder Abspülen unseres Geschirrs – viele andere Situationen mehr könnte man aufzählen. Die Schüler der Klasse 4b beschäftigten sich in einem groß angelegten Projekt mit der Klärung des verschmutzen Wassers. Nachdem die Kinder zunächst in Gruppen jeweils einen Liter Wasser auf die herkömmliche Weise verschmutzen durften, wurde anschließend versucht, das Wasser wieder sauber zu bringen. Sieb, Filterpapier, Kieselsteine, alles brachte nur mäßigen Erfolg. Die Besuche in der herkömmlichen Kläranlage in Bockau und in der Pflanzenkläranlage in Berg führten schließlich zu der Idee, das Wasser mittels eines Modells einer Pflanzenkläranlage zu reinigen. Dies bildete letztlich auch unseren Beitrag zu oben genannten Wettbewerb.

Die Preisverleihung fand am 22. März im Regierungsgebäude von Oberbayern in München statt. Eine kleine Abordnung durfte die Viertklässler vertreten. Nach kurzen Ansprachen durch Regierungspräsidentin Frau Brunner und den Leiter des Referats für Grundwasserschutz Herrn Haug wurden durch Frau Post und Frau Kapser die einzelnen Schulen geehrt und mit Urkunden versehen. Bis zum Schluss mussten die Kinder warten, bis endlich die Schule Söchtenau aufgerufen wurde.

Doch das Warten hatte sich gelohnt, hieß es schließlich: Platz 1 für die Schule Söchtenau. Auch unser Bürgermeister Herr Forstner freute sich über die Auszeichnung und hielt eine kurze Laudatio.

Stolz nahmen die Kinder ihren Preis in Empfang: ein Erlebnistag für die ganze Klasse im Wert von 500 Euro.

Besuch in der Gemeindeverwaltung

19. März

Wie jedes Jahr durften die Viertklässler auch heuer wieder unseren Bürgermeister Herrn Forstner sowie seine Mitarbeiter in der Gemeindeverwaltung besuchen.

Der Rundgang begann bei Frau Petra Maier im Sekretariat und führte weiter zu Herrn Ludwig Maier, der z.B. für den Haushaltsplan der Gemeinde und damit auch für den Etat der Schule zuständig ist. Bei Herrn Wenisch vom Bauamt konnten die Kinder auf dem Computerbildschirm die Wasserversorgung der Gemeinde sehen, ein Programm womit Störungen schnell entdeckt werden können. Frau Wagner im Einwohnermeldeamt bzw. Passamt zeigte den Schülerinnen und Schülern, wie die Gemeindebürger im Computer erfasst sind und ließ die Kinder die von ihnen im Computer gespeicherten Fotos ansehen. Herr Albert Maier erklärte, wie die Gemeinde mittels Steuern und Gebühren zu ihrem Geld kommt, und Herr Mühlberger vermittelte einen Einblick in seine Arbeit als Kassier.

Schließlich ging es in den Sitzungssaal, wo die Kinder dem Bürgermeister ihre Fragen stellen konnten, teils ganz persönliche, teils das Bürgermeisteramt oder die Gemeinde betreffend. Herr Forstner beantwortete alle Fragen so lange, bis der Wissensdurst gestillt war. Nach einer kleinen Stärkung führte er die Kinder noch zu den Fundsachen im Keller und zeigte ihnen die Nachbildung eines riesigen Mammutzahns. Dieser war im Gemeindegebiet gefunden worden und befindet sich jetzt im Mammutmuseum in Siegsdorf.

Zum Schluss überreichte Herr Forstner jedem Schüler eine Urkunde über den Besuch der Gemeindeverwaltung.

Es war ein sehr informativer Vormittag. Unser Dank gilt unserem Bürgermeister, der sich viel Zeit für unsere Kinder genommen hat, sowie allen Mitarbeitern.

Besuch in der Mittelschule Bad Endorf

14. März

Anlässlich der anstehenden Entscheidung zum Übertritt durften unsere Viertklässler die Mittelschule Bad Endorf besuchen.

Wie immer hatten sich die Lehrkräfte zusammen mit den Neunt- und Zehntklässlern ein tolles Programm überlegt. So durften die Schülerinnen und Schüler im Computerraum das Tastschreiben üben oder Geschicklichkeitsspiele spielen und im Werkraum einen Würfel basteln. In der Küche konnten sie sich im Falten von Servietten üben und bekamen als Belohnung köstliche Amerikaner zum Essen. Spannende Experimente zum Magnetismus wurden im Physikraum durchgeführt.

„Eine schöne Schule“,  da waren sich alle einig.

Wir mixen Bananenmilch

14. März

Im Rahmen der gesunden Ernährung mixte die zweite Klasse mehrere Liter gesunde Bananenmilch.

„Oh, ist die aber lecker!“, meinten die einen.

„Darf ich noch mehr haben?“, bettelten die anderen.

Gut gestärkt fiel es den Zweitklässlern leicht, eine Vorgangsbeschreibung dazu zu schreiben.

Selbstverteidigungskurs für Lehrkräfte

9. März

Alljährlich führt Frau Christine Heckl Selbstverteidigungskurse für unsere Schulkinder durch. An diesem Nachmittag informierten sich die Lehrkräfte wieder einmal über den Inhalt dieser Kurse. Nach einem kurzen theoretischen Input zu den rechtlichen Grundlagen ging es auch gleich richtig zur Sache und Frau Heckl verriet einige Kniffe und Tricks, wie man sich im Bedarfsfall schnell und effektiv gegen einen Angreifer wehren kann. Natürlich wurde ordentlich trainiert, der Spaß kam dabei jedoch sicher nicht zu kurz.

Osterbasteln

9. März

Die Not war in dieser Woche groß, denn die Krankheitswelle hatte auch die Söchtenauer Schule erwischt und Vertretung nicht zu bekommen. So blieb es nicht aus, dass zwei Klassen von einer Lehrkraft unterrichtet wurden.

Für die Kinder jedoch war die Freude groß, durften sie doch zusammen Osterhasen basteln.

In Partnerarbeit suchten sich die Erst- und Zweitklässler ihre Malsachen und legten mit Wasser- und Wachsmalfarben los.

„Dürfen wir den Hasen farbig malen?“, fragten die einen.

„Natürlich, weil der Osterhase sich beim Eieranmalen bekleckert hat!“, war sich ein anderer Schüler sicher.

Mit Feuereifer stürzten sie sich auf ihre Arbeit und malten, schnitten und klebten wie die Weltmeister.

„Die sind super geworden!“, da waren sich beide Klassen sicher.

Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr

9. März

Unsere Drittklässler durften die Feuerwehr besuchen. Die Briefe zum Dank an die Feuerwehrmänner zeigen deutlich, wie spannend die Stunden für die Kinder waren.

Wir mixen Zaubergetränke

8. März

„Abrakadabra fidibus“, vermischt du dich oder nicht? Diese Frage stellten sich die Schüler der zweiten Klasse im HSU-Unterricht.

An sechs Stationen durften sie ausprobieren, ob sich verschiedene Lebensmittel mit Wasser vermischen oder sich anders verhalten.

In Dreierteams sollten die Schüler zuerst vermuten, welche Reaktion sie erwarten.

Erstaunt stellten sie fest, dass Sand sich am Grund absetzte und dass Öl sich absonderte und an der Oberfläche schwamm.

Toll zu sehen war, dass man Mehl, das nach dem Einrieseln kleine Klümpchen bildete, mit viel Rühren auflösen konnte.

Preisverleihung zum Malwettbewerb der Raiffeisenbank

7. März

Das Thema des diesjährigen Malwettbewerbs der Raiffeisenbank lautete: „Erfindungen verändern unsere Welt“.

Da gab es für die Kreativität unserer jungen Künstler keine Grenzen. Vom fliegenden Auto über die Plüschtierumwandlungsmaschine zur Tafelreinigungsmaschine war alles dabei. So war es für die Jury wieder wahnsinnig schwer, die drei besten Bilder bei jeder Jahrgangsstufe herauszufinden.

Zur Preisverleihung waren Herr Veit und Frau Schwertl gekommen. Schwungvoll wurden sie von unseren Schulkindern willkommen geheißen. Besonders das Lied von der Supermaschine fand großen Anklang.  Für die Gewinner gab es einen Kinogutschein, doch traurig musste keiner sein, schließlich versprach Herr Veit, dass die Schule 500 Euro erhalten sollte. Ein schöner Preis, für den wir uns alle herzlich bedanken.

Eislaufen auf dem Söchtenauer Weiher

1. März

Des einen Leid, des anderen Freud … Während viele Menschen wegen der großen Kälte zum meteorologischen Frühlingsbeginn jammern, freuten sich die Söchtenauer Schulkinder darüber, dass die künstlich angelegte Eisbahn endlich zugefroren war. So schlitterten sie voll Freude über das blanke Eis und genossen ein paar herrliche Stunden.

Ein Dankeschön allen, die am Erstellen dieser Anlage beteiligt waren.