November 2018

Gelungener Adventsbasar

30. November 2018

Am letzten Freitagnachmittag im November wurde es richtig kuschelig in der Aula der Schule. Nahezu alle Kinder waren gekommen und hatten ihre Eltern, Geschwister und Großeltern mitgebracht. Schließlich wollten sie ja ihre weihnachtlichen Bastelarbeiten verkaufen, an denen sie wochenlang hingearbeitet hatten.

Nach der Begrüßung der Gäste mit zwei Adventsliedern, gesungen von allen Schulkindern gemeinsam, war der Verkauf eröffnet. Viele staunten über die wunderschönen, nicht alltäglichen Kunstwerke, die ausgestellt waren. So war es auch nicht verwunderlich, dass am Schluss kaum mehr etwas übrig blieb.

Wer das Seine gefunden hatte, konnte es sich bei Kaffee, Glühwein und Kuchen richtig gut gehen lassen. Um auch hier weihnachtliche Stimmung zu zaubern, spielten einige Kinder zur Untermalung Lieder auf der Blockflöte, Querflöte, Geige oder Gitarre.

Doch auch für die Kinder gab es ein schönes Angebot. Wer nicht gerade beim Verkauf tätig war, lauschte beim Erzähltheater Kamishibai der Geschichte vom Tannenbäumchen oder beteiligte sich  bei der Klanggeschichte „Piepsi sucht einen Freund“  instrumental. Wieder andere fanden sich im Mal- und Bastelzimmer ein oder besuchten das Kinderkino. Bei der Tombola konnte man mit etwas Losglück viele schöne Gewinne mit nach Hause nehmen.

Die Idee zum Adventsbasar stammte vom Elternbeirat und nur durch dessen intensive Vorbereitungen und Mithilfe und der Zusammenarbeit des gesamten Kollegiums über den Unterricht hinaus ließ sich dieses großartige Projekt verwirklichen. „Einfach toll, was so eine kleine Schule auf die Füße stellt!“ oder „Wunderschöne Arbeiten, eine ganz hervorragende Leistung!“ waren nur ein paar der Lobesworte der begeisterten Gäste.

Unser großer Dank geht an alle, die in irgendeiner Weise zum Gelingen des Basars beigetragen haben.

Wieder vorne dabei

Schuljahr 2017/2018

Gesundheitsvorsorge ist Eltern und Lehrkräften unserer Schule wichtig.

So haben wir es bei der Aktion Löwenzahn unter allen Schulen in der Stadt und im Landkreis Rosenheim unter die Top Ten geschafft. Mit dem fünften Platz haben wir eine Zahnrettungsbox gewonnen, eine wertvolle Hilfe, Zähne, die durch Unfall ausgeschlagen oder abgebrochen worden sind, zu erhalten.

Zahnarztbesuch lohnt sich also doppelt, macht weiter so!

Beliebtes Kursangebot

November/Dezember 2018

Gerne nehmen wir die bewährten Kursangebote von Frau Heckl und Frau Steinmeyer an.

„Nicht mit mir“, so heißt der Präventionskurs, den Frau Heckl alljährlich für die Drittklässler anbietet. Selbstverteidigung, so sagt sie, „beginnt im Kopf und nicht bei den Techniken“. Wichtig sei die eigene Entschlossenheit, ein deutliches Nein, der bewusste Einsatz von Körpersprache und Stimme. Kindgerecht werden das verletzungsfreie Fallen, das Rangeln und Ringen geübt und mit Spielen zur Schulung des Selbstvertrauens und der Selbstbehauptung die wichtigsten Techniken vermittelt. Der Spaß kommt dabei sicher nicht zu kurz.

Der Kreativität der Kinder freien Lauf lässt Frau Steinmeyer im Keramikkurs. Jedes Jahr melden sich so viele unserer Schüler an, dass vier Gruppen gebildet werden müssen. Unter professioneller Anleitung lernen die Kinder auf spielerische Art verschiedene Techniken im Umgang mit dem Material Ton, ohne dass der Phantasie Grenzen gesetzt werden. Ob Katzen oder Hexenhäuschen, jedes Stück ist wunderschön, und die jungen Künstler sind voll Eifer und Begeisterung bei der Arbeit. Stolz können sie am Ende des Kurses die selbst gefertigten Werke präsentieren und mit nach Hause nehmen.

Engel bei der Arbeit

26. November 2018

Unsere „Elternbeirats-Engerl“ haben unsere Aula wunderbar weihnachtlich verzaubert.

Herzlichen Dank dafür!

Leselust statt Lesefrust

Oktober/November 2018

Im Zuge des Seminars „Leselust – Anregungen für Leseanfänger“ führten drei Schülerinnen der Q12 des Ludwig-Thoma-Gymnasiums Prien – Lucia Grimm, Michaela Gegenfurtner und Emily Teschner – das Projekt „Leselust statt Lesefrust“ an unserer Schule durch. 18 Schülern aus den zweiten Klassen nahmen daran teil.

Um den Kindern eine möglichst reale Leseatmosphäre zu bieten, wurde der Gruppe die Bücherei Söchtenau zur Verfügung gestellt. Dort trafen sie sich an vier Nachmittagen für jeweils eine Stunde, um mit Spiel und Spaß die Lesekompetenz der Kinder zu verbessern und die Freude am Lesen zu steigern. Es wurden sowohl lustige als auch spannende Bücher, wie beispielsweise „Die Olchis im Zoo“ oder auch „Der kleine Drache Kokosnuss reist um die Welt“ gelesen. Zu jedem Buch bearbeiteten die Kinder fleißig von den Projektleiterinnen selbst erstellte Arbeitsblätter. Zur Auflockerung wurden lustige Spiele gespielt.

Das Leseprojekt hat den Gymnasiastinnen wie den Grundschulkindern viel Spaß bereitet und jeder konnte dabei etwas lernen.

Zusammenleben braucht Regeln

20. November 2018

Zum zweiten Mal durften wir zu Gast beim Präventionstheater der AOK sein. Nach „Henrietta in Fruktonia“ stand diesmal „Henriettas Reise ins Weltall“ im KUKO auf dem Programm.

Wegen unerledigter Hausaufgaben und Unordnung im Zimmer hat Henrietta wieder einmal Ärger mit ihrem Vater und wünscht sich auf dem Mond. Ihr Freund Kochlöffel Quassel hilft ihr dabei und gemeinsam fliegen sie ins Weltall. Dort treffen sie auf die Zottels, bei denen genau die gegenteiligen Regeln herrschen wie in Henriettas Welt. Als nächstes landen sie bei Tip und Top, die geradezu einen Ordnungswahn haben, und schließlich bei Alpha, Beta und Omega. Diese mussten ihre Heimatplaneten verlassen und haben gelernt, ihre Stärken zu nutzen und friedlich zusammenzuleben. Henrietta wird klar, dass es überall Regeln gibt und wünscht sich wieder in ihr Zuhause zurück.

Unsere Kinder durften ganz vorne bei der Bühne sitzen und waren sichtlich begeistert. Auf die Frage, welche Regeln es bei ihnen zu Hause gibt, fielen ihnen jede Menge ein. Mit dem Theaterstück wurde allen klar, dass Regeln und Rituale das Leben in einer Gemeinschaft erleichtern und dass es wichtig ist, diese zu akzeptieren und sich daran zu halten.

Unser Dank gilt der AOK für den kostenfreien Eintritt ins Theater und der Gemeinde für die Übernahme der Buskosten.

Fröhliches Beisammensein –

Schullandheimaufenthalt der dritten Klasse

14.-16. November 2018

Als Klasse noch enger zusammenzuwachsen, den anderen in seinem Verhalten und in seinem Wesen auch außerhalb der Schule besser kennenzulernen, gegenseitiges Vertrauen und Teamfähigkeit zu entwickeln, das und noch viel mehr erfuhren die Schüler und Schülerinnen der dritten Klasse in ihrem Aufenthalt auf dem Seimlhof bei Obing. Die Freizügigkeit der Anlage und der intensive Kontakt mit den Tieren auf dem Bauernhof machten die Tage darüber hinaus zu einem besonderen Erlebnis.

Auf die Kinder wartete ein reichhaltiges Programm, so dass Langeweile oder Heimweh gar nicht erst aufkommen konnten. Die Katzen freuten sich über Streicheleinheiten, im Hühnerstall durfte nach Eiern gesucht werden und die Kühe durften mit Futter versorgt, ja sogar gemolken werden. Aus der so gewonnenen Milch wurden schließlich Butter und Mozzarella gemacht und beides anschließend auf frisch gebackenen Semmeln verzehrt. Zu einem Bauernhof gehört Heu. Daraus durften die Kinder Tiere kreieren und es entstanden wunderschöne Hasen bzw. Katzen- und Stierköpfe. Auch der nahe gelegene Wald setzte der Fantasie der Kinder nach dort möglichen Aktivitäten keine Grenzen. Daneben wurde die Zeit auf dem Seimlhof dazu genützt, für den anstehenden Adventsbasar der Schule zu basteln und Lieder dafür einzustudieren. Ihre Freizeit nützten die Kids zum Spielen, drinnen und draußen, ganz wie es jeder wollte. Ein besonderes Highlight bildete das Sitzen um das Lagerfeuer, bei dem Stockbrot gebacken wurde und zu den Gitarrenklängen von Betreuer Matthias fetzige Lieder gesungen wurden.

Viel zu schnell verging allen diese schöne gemeinsame Zeit.

Bühne frei für die Vorschüler

16. November 2018

Die Vorschulkinder hatten das Theaterstück: „Es ist kalt im Wald“ bereits für St. Martin in der Kirche aufgeführt. In der heutigen Bif-Stunde taten sie dies nun noch einmal exklusiv für unsere Schulkinder.

Das Stück handelt von einem verlorenen Handschuh, den mehrere Tiere im kalten Winterwald als Unterschlupf nützen. Es werden immer mehr und schließlich müssen sie ganz schön zusammenrücken, damit alle Platz finden. So wie der heilige Martin seinen Mantel geteilt hat, so haben sich auch die Tiere den Platz im warmen Handschuh geteilt, auch wenn es wirklich eng war. Selbst der Bär, der eigentlich nicht mehr hinein durfte, wurde aus Mitleid aufgenommen – unter der Bedingung, dass er sich ganz dünn macht.

Natürlich gab es nach der Aufführung viel Applaus für alle Schauspieler und zur Belohnung noch Weihnachtssternkekse für alle.

Nochmals ganz herzlichen Dank für die tolle Vorstellung.

Top gerüstet für den Straßenverkehr

November 2018

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres starteten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts mit der Verkehrserziehung. Dabei wurde der theoretische Teil im Klassenzimmer erarbeitet, der praktische Teil fand in der Jugendverkehrsschule in Stephanskirchen statt. Innerhalb von drei Übungseinheiten erlernten die Schülerinnen und Schüler das Verlassen eines Grundstückes, das Vorbeifahren an einem Hindernis, direktes und indirektes Linksabbiegen an einer Kreuzung und vieles mehr. Hierbei leiteten die Verkehrspolizisten Frau Thome, Frau Schaffer und Herr Wolf mit sichtbarer Freude, Humor und unermüdlichem Einsatz die Kinder durch die Parcours.

Das fleißige Üben wurde schließlich belohnt: Nach der schriftlichen Theorieprüfung am 9.11.18 bestanden alle Viertklässler auch die praktische Prüfung am 13.11.18. So bekamen die Schülerinnen und Schüler endlich den ersehnten Fahrradführerschein sowie einen Wimpel und eine Urkunde überreicht.

Abschließend zum Thema Verkehrserziehung dürfen die Kinder nun am 22.11.18 ihr Können auf den eigenen Fahrrädern unter Beweis stellen und unter Aufsicht der Eltern und der Verkehrspolizisten im realen Straßenverkehr teilnehmen.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle nochmals an alle helfenden Eltern sowie an unsere Verkehrspolizisten Frau Thome, Frau Schaffer und Herr Wolf!

Freudiges Spiel mit den neuen Spielgeräten

13. November 2018

Nun sind auch die Schubkarren, angeschafft von dem Erlös aus der Versteigerung der Action-Painting-Kunstwerke der Kinder im Juli 2018, da. Mit diesen Balanciergeräten können die Schüler nun ihr Können in der Pause richtig auf die Probe stellen. Spaß und Freude haben sie bestimmt dabei. 

Der Adventsbasar steht vor der Tür

9. November 2018

Angeleitet von unserer WG-Lehrerin Frau Kleh machte sich unser Elternbeirat an die Arbeit. Mit viel Freude und großem Geschick wurde auf verschiedenste Weise gewerkt, geknetet, geformt, geklebt, so dass wunderschöne Basteleien entstanden.

Ein besonderes Engagement für unsere Schule – herzlichen Dank.