Oktober 2021

So schön ist’s auf dem Bauernhof

21. Oktober 2021

Für Wind und Wetter gerüstet stiefelten die Kinder der ersten Klasse nach Wilperting, wo sie am Ende der schönen Allee von Felicitas Kurfer freundlich empfangen wurden.
Gleich ging es zum Gemüseacker. Jedes Kind durfte gelbe Rüben ernten, die dann gewaschen und gleich gegessen wurden. Die besten gelben Rüben, die es je gab, da waren sich alle Kinder einig! 
Darauf holte Herr Kurfer die Kinder, weil es Zeit war, die Kühe auf die Weide zu lassen. Die stolzen Tiere mit ihren prächtigen Hörnern machten großen Eindruck. Ja, warum haben Kühe Hörner und viele andere Fragen wurden vom Bauern beantwortet.

Nun ging es in den Kälberstall. Es machte großen Spaß die kleinen Kälber zu streicheln und zu füttern.
Auch die Technik, die Entmistung, der Mähdrescher und der Traktor hatten es den Buben und Mädchen angetan und durften aus nächster Nähe betrachtet werden.
Jetzt wurde es aber Zeit für die Brotzeit mit leckerem Brot, Milch, Äpfeln und schließlich mit selbstgeschüttelter Butter.

Damit fand der schöne Wandertag einen krönenden Abschluss.
Die erste Klasse bedankt sich bei Familie Kurfer und den Eltern, die alles so gut vorbereitet hatten.

Ausflug zum Pestkreuz

20. Oktober 2021

Bei strahlender Oktobersonne wanderte die 2. Klasse zum Wald beim Pestkreuz. Wie schon im letzten Schuljahr bauten sie dort wunderbare Häuser für Zwerge, Wichtel, Elfen und sonstige Waldbewohner.  Das furchtbare Unwetter im Sommer hatte die alten Behausungen zerstört. In kleinen Gruppen wurde schnell geplant, geschleppt, aufgestapelt, verdichtet und schließlich dekoriert.

„Die Häuser sind noch schöner als das letzte Mal geworden!“, da waren sich alle Baumeister einig.

Kirta-Hutschn

18. Oktober 2021

“Hurra, wir dürfen zum Kirta-Hutschn!”
Nach einjähriger Pause durften wir diesen alten, schönen Brauch wieder aufleben lassen.
Bereits die Wanderung durch den sonnendurchfluteten Herbstwald mit bunten, raschelnden Blättern war ein echter Traum.

Bei der Familie Danzl angekommen, probierten wir natürlich gleich die Kirta-Hutschn aus, jedes Kind durfte mindestens einmal antauchen und so lange schaukeln, wie ein Platz frei war.

Das zweite Highlight am Hof waren die drei braven Pferde, die sich gern von uns streicheln ließen.

Das war ein wirklich wunderbarer Tag und mit strahlenden Augen kamen wir zur Schule zurück.

Auf den Spuren des Waldes

15. Oktober 2021

Der goldene Oktober machte seinem Namen alle Ehre, als wir mit dem Förster bei herrlichem Sonnenschein in den Wald aufbrachen, um dort in unser neues HSU-Thema einzusteigen.
Herr Egger erklärte uns die verschiedenen Wurzelsysteme der Bäume und nannte uns die Funktionen, die der Wald für Pflanzen, Tiere und Menschen hat. Bei Spielen, Versuchen und Brotzeitpause verging die Zeit wie im Flug.
Vielen Dank Herr Egger für den schönen Tag im Wald!

Fahrradprüfung erfolgreich absolviert

13. Oktober 2021

Nachdem alle Viertklässler die theoretische und praktische Prüfung erfolgreich bestanden hatten, stand an diesem Tag das Radfahren in der Verkehrswirklichkeit von Söchtenau auf dem Programm.
Sichtlich aufgeregt kamen die Kinder am Morgen in die Schule. „Ist mein Rad auch wirklich verkehrssicher? Finde ich die Strecke, die ich fahren soll? Reagiere ich richtig, wenn es brenzlig wird?“, so oder ähnlich waren die Gedanken der Kinder.
Bevor sie sich auf den Weg machten, erfolgte also die Begutachtung der Räder durch Frau Thome und Herrn Werner. Bis auf wenige fehlende Reflektoren, gab es nichts zu beanstanden, und die freundlichen Polizisten machten gleich selbst zumindest die Speichenreflektoren an.
Darauf fuhren die Kinder die Strecke angeführt von einem Verkehrspolizisten ab, wobei sie nochmals auf alle Gefahrenstellen hingewiesen wurden. Zwischenzeitlich hatten auch schon die Elternhelfer ihren Posten zur zusätzlichen Sicherheit der Kinder eingenommen. Drei Viertel aller Viertklasseltern hatten sich erfreulicherweise dafür Zeit, manche sogar richtig Urlaub, genommen. Nach der ersten Proberunde waren die Kinder auf sich allein gestellt. Doch konzentriert und sicher meisterten sie auch nicht vorhersehbare Situationen. Versperrte doch einmal ein großer Laster – einfach schnell am Fahrbahnrand abgestellt – die Sicht, weil der Fahrer unbedingt Zigaretten holen musste. An anderer Stelle bildete ein auf der Straße geparkter Laster ein großes Hindernis, als er einen Haushalt mit Öl beliefern musste.
Im darauffolgenden Gespräch erzählten die Kinder auch von unvernünftigen Autofahrern, die die Vorfahrt der Kinder nicht ernst nahmen.
Im Anschluss bekamen die Viertklässler von den Verkehrspolizisten Urkunde, Wimpel, Aufkleber und Fahrradführerschein überreicht.
Auf den Erfolg stießen die Kinder mit ihren Eltern und Ausbildern mit Kindersekt an und ließen sich das von den Eltern gerichtete köstliche Buffet herzhaft schmecken.

Schwimmen wie ein Fisch im Wasser

12. Oktober 2021

In unserer schönen Landschaft mit den zahlreichen Seen ist es quasi ein Muss, richtig schwimmen zu können. Die Gemeinde Söchtenau ermöglicht ihren Schulkindern seit vielen Jahren diese wichtige Fähigkeit zu erlernen.

Uns Lehrkräften ist es sehr wichtig, dass sich unsere Schulkinder im Wasser sicher bewegen können. So erhalten unsere Dritt- und Viertklässler seit Jahren das ganze Schuljahr hindurch Unterricht im Schwimmen, mit dem Erfolg, dass die meisten Viertklässler ihre Grundschulzeit mit dem Jugendschwimmabzeichen in Silber abschließen.

Die Corona-Pandemie beendete den Schwimmunterricht abrupt.
Mit den Testungen und sonstigen Hygienemaßnahmen wurde die Schule jedoch wieder zu einem sicheren Ort und die Aufnahme des Schwimmunterrichts war wieder möglich.
Allerdings ist es den Betreibern des Sportbades der Polizeischule in Bad Endorf, in dem die Söchtenauer Schule bisher zu Gast war, nach wie vor behördlicherseits untersagt, fremde Personen das Bad benutzen zu lassen. Da war guter Rat teuer und eine Alternative musste gefunden werden. Zum Glück sprang die Chiemgau Therme ein. Sie stellt den Schulen vor der normalen Öffnungszeit das Bad zur Verfügung. Trotz der damit verbundenen höheren Kosten erklärte sich die Gemeinde Söchtenau dankenswerterweise zur Finanzierung bereit.

So können unsere Schulkinder nun im herrlich warmen Wasser der Therme das Schwimmen und Tauchen erlernen und intensiv trainieren. „Was für ein Leben!“, meinte ein früher Badegast, als er die strahlenden Gesichter der Kinder sah, die mit Freude das Schwimmen übten. So werden wahrscheinlich auch am Ende dieses Schuljahres wieder viele Schüler ein Abzeichen erwerben können. Ein sicheres Gefühl für Kinder und Eltern beim Baden in unseren schönen Seen!

Hoch zu Ross

1. Oktober 2021

Fahrrad fahren, wie die Menschen früher, das durften die Kinder der Grundschule Söchtenau selbst ausprobieren.

Dank des Radfahrvereins Söchtenau konnten die Kinder ein altes Hochrad und ein altes Herrenrad bestaunen und mit ihren eigenen verkehrstüchtigen Rädern vergleichen. “Das Hochrad hat ja nicht einmal eine Bremse!”, bemerkten die Viertklässler sofort. Da half wohl nur, langsam und vorsichtig zu fahren und rechtzeitig abzuspringen.

Herzlichen Dank dem Radfahrverein und allen Helfern für’s Organisieren.